Südostküste

Nach einer problemlosen Einreise mussten wir als erstes unsere Sonnenbrillen montieren...

 

Die ersten zwei Tage fuhren wir in südwestlicher Richtung der Küste entlang bis zum Guesthouse Rauðafell.

 

Regen, Sonne, viel Wind, kühle aber angenehme Temperaturen und unberührte Natur, das waren unsere erste Eindrücke.

 

Das Guesthouse Rauðafell liegt in der Nähe des Skógafoss Wasserfalls, direkt bei den beiden Gletschern Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull.

Donnerstag 16. Juli:

Seyðisfjörður - Egilsstaðir -Djúpivogur - Region Lónsvik

06-01.png

Bildergalerie

Freitag 17. Juli:

Lónsvik - Eislagune Jökulsárlón - Guesthouse Rauðafell

07-02.png

Bildergalerie Küstenregion

Der Jökulsárlón ist ein Gletschersee direkt an der Küste.

Bekannt ist er für die treibenden Eisberge, die eine Höhe von bis zu

15 Meter erreichen. Sie lösen sich von der Gletscherzunge des Breiðamerkurjökull ab.

1996 wurde bei der Schwemmlandebene Skeiðarársandur, die über

900 Meter lange Brücke durch einen grossen Gletscherlauf zerstört. Als Erinnerung existiert heute noch ein Denkmal aus alten Eisenträgern.

Samstag 18. Juli:

Umrundung der Gletscher Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull.

Auf dem Rundkurs besuchten wir noch die beiden Wasserfälle Seljalandsfoss und Skógafoss.

08-03.png

Seljalandsfoss

Bildergalerie der Umrundung der beiden Gletscher Eyjafjallajökull und Mýrdalsjökull

Bildergalerie der Küste bei unserer Hütte

Skógafoss